Aktualisierung: 25.05.2018

Es ist halt doch noch Winter...

Es war so schön sonnig am vergangenen Freitag (7.3.14), doch ein Blick in die Ferne ließ schon erahnen, dass es nicht unbedingt das beste Flugwetter war. 

 

Bereits kurz nach dem Start zeigte sich, dass die Schrägsicht außerst schlecht war. Zu dieser Jahreszeit sind Hochdruckwetterlagen leider meistens mit schlechten Sichten verbunden. Der Grund: Es hält sich oft noch eine feuchte Grundschicht; die Feuchtigkeit kann wegen des Hochdrucks nicht aufsteigen, es bildet sich eine Inversion. Unterhalb dieser ist die Feuchtigkeit "gefangen", oben drüber herrscht beste Fernsicht, oft über hunderte von Kilometern. Wenn man oberhalb dieser Schicht fliegt, sieht es so aus wie auf den Bildern... Die Sonne reflektiert an dieser Schicht und es sieht aus, als würde man über einem riesigen Meer aus Milch fliegen...